Monatlich : Mai 2011

Aktuelle Jahreszahl im Copyright mit TypoScript generieren

Auf nahezu jeder Website im Netz findet man inzwischen einen Copyright-Vermerk im Footer. Dieser sieht dann zum Beispiel so aus:

© 2011 Flagbit.

Dabei wird der Vermerk meist statisch erzeugt. Um korrekt zu sein, müsste dieser Wert nun jedes Jahr angepasst werden, was aber leider von zu vielen Webseitenbetreibern vergessen wird. Deswegen ist es besser, den Wert automatisch generieren zu lassen. Dies ist glücklicherweise mit dem Einsatz von ein wengig TypoScript sehr einfach möglich.

Um die oben gezeigte Copyright-Zeile zu automatisieren, reicht bereits dieses kleine TypoScript-Snipped:


lib.copyright = TEXT
lib.copyright {
data = date:U
strftime = %Y
noTrimWrap = |© | Flagbit|
}

Damit wird die Copyright-Zeile in Zukunft automatisch angepasst. Man kann den Jahreswechsel also nicht mehr verschlafen und spart dabei gleichzeitig wertvolle Zeit.

Mehr lesen
t3ngroß
Neue t3n mit Flagbit Performance-Tipps für Magento

Seit dieser Woche ist die neue t3n Nr. 24 erhältlich. Mit dem Thema „Social Business“ treten diesmal vor allem Themen rund um die Social Community Facebook in den Vordergrund und bestätigen den Trend der Meet Magento, bei der das Thema Facebook-Commerce ebenfalls bereits sehr stark diskutiert wurde. Interessant ist auch der Artikel von Alexander Steireif vom Magento– und Contao-Dienstleister, der einen Vergleich zwischen Google AdWords und Facebook Ads durchführt. Außerdem ist vor allem für Agenturen und Entwickler der Überblick über verschiedene Quellen von köstlichem Kaffee besonders lesenswert – ein Must-Read. Sehr interessiert wurde intern auch der Start des kleinen Workshops über das Source Code Management System Git aufgenommen.

 

Endlich haben wir es auch mal wieder geschafft, einen eigenen Artikel zur Zeitung beizusteuern. Das Thema brannte uns schon lange unter den Nägeln und wird momentan ständig nachgefragt: Magento-Performance-Optimierung. Da man das nicht in fünf Zeilen abfrühstücken kann, haben wir ein wenig weiter ausgeholt und damit den inoffiziellen Titel „Längster t3n-Artikel aller Zeiten“ für uns beansprucht. 🙂

Dass das Thema aber trotzdem noch nicht zu Ende diskutiert ist, hat man am Andrang bei den Vorträgen der Meet Magento gesehen. Dementsprechend werden wir in nächster Zeit über weitere Features berichten. Ob das wieder in einer zukünftigen Ausgabe von t3n sein wird, wird man sehen müssen (Zielgruppe?). Wir werden euch aber auf alle Fälle hier auf dem Laufenden halten.

Lasst uns doch auch einfach wissen, was ihr von unserem Mammut-Artikel haltet und vor allem, welche Themen euch denn für zukünftige Publikationen interessieren würden.

P.S.: noch eine kurze Anfrage an das t3n-Redaktionsteam. Was muss eigentlich gemacht werden, dass mal wieder ein Technologie-Artikel auf der Titelseite erscheint oder wenigstens angeteasert wird? Wir wissen durchaus, dass diese trockene Materie derzeit nicht so sexy wie Social Media, Web 2.0-Trends oder die neuesten Entwicklungen bei google rüber kommt, dennoch ist es nach wie vor das tägliche Brot von uns Entwicklern und sollte daher unserer Meinung nach auch in einem Magazin wie der t3n wieder stärker in den Mittelpunkt rücken.

Mehr lesen
Facebook Like Box Integration in Magento

Mittlerweile dürfte so ziemlich jeder mit dem Begriff Facebook etwas anfangen können. Bei der rasanten Verbreitung des Social Networks online sowie offline ist das ja auch kein Wunder. Bei einem bekannten Modelabel, bei dem übrigens keinen Verkäufer sondern nur „Storemodels“ arbeiten, wird man z. B. mit den Worten „See you on Facebook“ verabschiedet.

Und auch sonst versuchen immer mehr Unternehmen Facebook in ihre Marketingstrategie zu integrieren. Warum auch nicht? Facebook liegt voll im Trend.

Vor allem im Onlinegeschäft liegen die Vorteile auf der Hand. Wo sonst, wenn nicht bei Facebook, kann ich mit wenig Aufwand eine so große Masse an potenziellen Kunden gewinnen. Meist muss nur wenig Zeit investiert werden, um auf Facebook aktiv Marketing zu betreiben.

Deshalb wollen wir in diesem Beitrag die Integration einer Facebook Like Box in Magento erläutern. Dazu gehen wir auf folgende Seite: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.

facebook developer

In dieser Übersicht findet man natürlich auch jede Menge weiterer „Social Plugins“ von Facebook.

Klicken wir also in unserem Fall auf die Option Like Box. Die folgende Seite dürfte dann eigentlich fast für sich selbst sprechen. Wir gehen davon aus, dass bereits eine eigene Fanpage unter Facebook besteht.

    1. Facebook Page URL
      Hier wird die URL der Facebook-Fanpage eingetragen. In unserem Fall http://www.facebook.com/pages/Flagbit/262779171639
    2. Width
      Bestimmt die Breite der Box. Die Höhe der Box können wir hier nicht wählen. Diesen Parameter können wir aber später händisch ändern.
    3. Color Scheme
      Wir können hier aus zwei Varianten auswählen:

      1. light: Für hellere Shop-Layouts
      2. dark: Für eher dunklere Shop-Layouts
    4. Show Faces
      Zeigt die Profilbilder meiner Fans an.
    5. Stream
      Zeigt die letzten Einträge auf unserer Fanpage-Pinnwand an
    6. Header
      Ein- und Ausschalten der „Find us on Facebook“ Überschrift.

In unserem Fall haben wir folgende Einstellungen gewählt: Width=300, Color Scheme=light, Show Faces=no, Stream=no, Header=no;

Über „Get Code“ erhalten wir unser Code-Snippet zur Einbindung in unseren Shop.

Es stehen 2 Formate zur Verfügung.

      1. iframe
      2. XFBML

Um die XFBML-Variante einsetzen zu können, muss Facebook mein Konto bestätigen. Das kann ich entweder über die Eingabe meiner Mobilfunknummer(Key wird per SMS geschickt) oder über die Eingabe meiner Kreditkartendaten tun.
Da ich keinen Sinn darin sehe, für unser kleines Tutorial Facebook eine der beiden Informationen zur Verfügung zu stellen, machen wir mit der iframe-Variante weiter.
Zusätzliche Features durch die Verwendung von XFBML wie beispielsweise beim Like-Button, sind mir bei der Like Box nicht bekannt.

Wir kopieren uns also das iframe-Code-Snippet in die Zwischenablage und wechseln in unser Magento Backend. Unter CMS → Statische Blöcke legen wir uns einen neuen Block mit dem Titel Facebook-LikeBox und dem Seitenbeizeichner facebook-likebox an.
Wir schalten den Inhaltseditor aus und fügen unser Code-Snippet ein. Alternativ können wir ein div-Tag für Formatierungen sowie eine eigenen Headline drum herum packen.
Der Inhalt könnte wie folgt aussehen:

Join on Facebook

Hier haben wir nun noch die Möglichkeit den height-Parameter anzupassen, um die Box in der Höhe zu verändern.

Tipp: Den Code in einer Datei zwischenspeichern, um später Änderungen durchführen zu können. Wenn ich nämlich den Editor in Magento erneut öffne, ist mein iframe weg!

Die Box kann nun frei im Layout platziert werden. Da wir unsere Like Box im Footer unterbringen wollen, öffnen wir die page.xml unter app/design/frontend/meinTemplate/default/layout/page.xml.
Ab ca. Zeile 101 finden wir unseren Footer-Blog. Diesen erweitern wir nun um folgende Zeilen:

            facebook_likebox

Datei speichern, ggf. Cache leeren und die Arbeit bewundern.

!!! KLICK !!!  -> facebook likebox flagbit

Mehr lesen
Cronjob-Verwaltung für Magento

Wer schonmal mit Cronjobs in Magento gearbeitet hat weiß, dass es nicht gerade leicht ist sich einen Überblick über die ausgeführten und geplanten Jobs zu verschaffen. Das Debugging ist auch nicht leicht, weil man immer wieder auf den Scheduler warten muss.

Abhilfe schafft hier die Cron-Scheduler-Extension von Fabrizio Branca. Eine klare Oberfläche bietet eine Übersicht und erlaubt das aktivieren und deaktivieren einzelner Jobs. Außerdem gibt es eine CLI um Jobs auch direkt von der Kommandozeile starten zu können.

Magento Backend: Übersicht über verfügbare Jobs

Magento Backend: Übersicht über verfügbare Jobs

Mehr lesen
Flagbit ist Platinum Member der TYPO3 Association

Im April hat Flagbit den Platinum Member Status bei der TYPO3 Association erhalten. Mit der nun verstärkten Partnerschaft und Unterstützung unterstreichen wir unsere Absicht, auch in Zukunft aktiv an der ständigen Weiterentwicklung von TYPO3 mitzuwirken. Die TYPO3 Association als Zusammenschluss von Mitgliedern und Sponsoren hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Weiterentwicklung des CMS voranzutreiben und eine Plattform für Diskussionen und Absprachen rund um TYPO3 zu bieten. Mit dem Platinum Member Status erreicht Flagbit nun die höchste Stufe der Partnerschaft, die sonst nur vier weitere Dienstleister innehaben.

Zur Pressemitteilung

Mehr lesen
Expires Header mit TYPO3

Kommunikation zwischen User und Server – und der Browsercache

Wenn man eine Webseite besucht, dann wird nicht nur der Quelltext (HTML) der Seite selbst herunter geladen. Auf nahezu jeder Webseite lassen sich eine Vielzahl weiterer Ressourcen finden, die mit jedem Seitenaufruf vom Browser beim Server angefragt werden. Beispiele hierfür sind Bilder, Grafiken, JavaScript und CSS-Dateien.

Für jede einzelne Datei wird bei einer Standard-Webserver-Konfiguration eine neue Verbindung aufgebaut. Bei diesem Verbindungsaufbau vergeht meist mehr Zeit als beim eigentlichen Download der Datei. Insbesondere finden sich auf einer Webseite viele Ressourcen, welche ohnehin bereits im Browsercache abgelegt wurden. Dort wird dann lediglich beim Webserver angefragt, ob sich die Datei geändert hat.
Sind bei einem erneuten Besuch und einem erneuten Anfragen des Webservers durch den Browser geänderte oder neue Inhalte abrufbar, werden diese heruntergeladen und der Browser erhält die Meldung 200 OK als Antwort. Sind keine neuen bzw. geänderten Seiteninhalte vorhanden, gibt der Webserver ein 304 not modified zurück und es werden die bereits heruntergeladenen Inhalte aus dem Browsercache angezeigt.

Mehr lesen