Caching in TYPO3-Extensions

Wer einmal einen genaueren Blick auf die Abläufe im TYPO3-Frontend-Rendering geworfen hat, weiß, wie viele komplexe Vorgänge an der Ausgabe der TYPO3-Seiten beteiligt sind. Diese Komplexität steigt weiter, je mehr Extensions installiert sind. Würden TYPO3 Seiten bei jedem Aufruf neu aufgebaut, würde die Performance der Seiten erheblich Leiden und die Server hätten damit eher ihre Probleme. Außerdem funktioniert die Such-Indexierung nur dann, wenn die Inhalte zwischengespeichert werden.

Leider scheint das Caching an sich etwas zu wenig dokumentiert zu sein. Es finden sich immer wieder neue Extensions, welche die Caching-Mechanismen von TYPO3 nicht richtig einzusetzen verstehen. Dies liegt wahrscheinlich nicht zuletzt daran, dass die Schalter zum Aktivieren der Caching-Funktionalitäten recht gut versteckt und leicht zu übersehen sind.

Um die Performance von statischen Seiten zu verbessern, wird der fertig gerenderte HTML Code in der Datenbank abgelegt, um beim nächsten Abruf der Seite direkt aus der Datenbank geladen zu werden. Bei Extensions unterscheiden sich zwei verschiedene Vorgehensweisen:

  1. Ein Großteil der Frontend-Plugins liefert bei gleichen Parametern immer gleiche Ergebnisse. Dies kennt man von News oder Shop-Systemen. Dies bedeutet, dass man die Ausgabe für verschiedene Parameter-Kombinationen jeweils im Cache ablegen kann, um sie bei der nächsten Anfrage beschleunigt ausgeben zu können.
  2. Darüber hinaus existieren jedoch Erweiterungen, deren Ausgaben hochdynamisch sind. Zu dieser Gruppe zählen unter anderem Community-Features, deren Ausgabe minütlich wechseln kann, obwohl die Parameter gleich bleiben (oder gar keine Parameter angegeben werden). Hier würde Cache verhindern, dass der Benutzer alle neuen Informationen geliefert bekommt

Die Cache-Mechanismen werden zum an zwei verschiedenen Stellen der Extension ein- und ausgeschaltet. Dies ist zum Einen die Datei ext_localconf.php und zum anderen die Datei des Plugins selbst, die die Plugin-Base-Klasse enthält (welche in der Regel auf piX.php endet)

ext_localconf.php

t3lib_extMgm::addPItoST43
($_EXTKEY,'piX/class.tx_extensionname_piX.php','_piX','list_type',1);

Der entscheidende Punkt in dieser Anweisung ist der letzte Parameter. Dieser wird im angegebenen Beispiel auf true gesetzt und das System somit angewiesen, die Ausgabe der Extension zu cachen.

t3lib_extMgm::addPItoST43
($_EXTKEY,'piX/class.tx_extensionname_piX.php','_piX','list_type',0);

Im zweiten Fall wurde nun die Variable auf false gesetzt und die Ausgabe daher nicht zwischengespeichert.

class.extensionname_piX.php

Innerhalb der Extension kann nun noch festgelegt werden, ob das Plugin cHashing-Mechanismen zum Identifizieren gleicher Parameter-Kombinationen nutzen soll. cHashs werden durch den Typolink-Mechanismus erstellt, wobei die eingehenden Parametern zusammen mit dem geheimen internen Schlüssel zu einem Hash-Wert zusammengefasst werden. Dieser Mechanismus wird über das Setzen einer Klassenvariable erreicht:

var $pi_checkCHash = true;

Alternativ kann ein Plugin explizit als USER_INT Objekt ausgewiesen werden. Für diese wird in den gecachten Seiten ein Platzhalter hinterlegt, während die eigentliche Ausgabe der Extension erst zur Laufzeit der Webseite eingesetzt wird.

function main($content,$conf) {
    [...]
    $this->pi_USER_INT_obj = 1;
    [...]
  }

Ein häufig auftretender Fehler hierbei ist die Kombination der beiden letztgenannten Optionen. Allerdings widersprechen sich die beiden Konzepte, da beispielweise bei der Link-Generierung keine Cache Hashes gebildet werden, wenn ein Plugin einem USER_INT-Objekt entspricht. Um an dieser Stelle dynamische Ausgaben zu generieren, behelfen sich viele Entwickler mit der no_cache-Anweisung, die das Caching für die gesamte Seite deaktiviert. Dies bedeutet, dass die gesamte Seite von einer Indizierung ausgeschlossen wird und das Rendern der Seite erschwert wird. Von der Anweisung

$GLOBALS['TSFE']->set_no_cache();

sollte in einer Live-Seite prinzipiell Abstand genommen werden.

Wie man sieht, sind die Anweisungen für Caching-Mechanismen eher übersichtlich, so dass die fachgerechte Einstellung des eigenen Frontend-Plugins keine allzu große Hürde darstellen sollte. In der Praxis gestaltet sich dies bisher leider noch zu oft als eine Hürde für Extensions mit viel Potential.

Michael Türk
Seit 2007 entwickelt und betreut Michael Türk Web-Applikationen und vorrangig Online-Shops für Flagbit. Er ist in diversen Magento Hackathons engagiert und Gründungsmitglied des Firegento-Vereins. Außerdem veranstaltet er als Zeremonienmeister das regelmäßig stattfindende E-Commerce Forum in Karlsruhe.

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Caching in TYPO3-Extensions"

Benachrichtige mich zu:
avatar

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback
9 Jahre 4 Monate her

Caching in TYPO3-Extensions…

Caching stellt ein mächtiges und wichtiges Mittel von TYPO3 dar, um die Ausgabe der Webseiten bei hochfrequentierten Seiten zu beschleunigen. Leider wird bei der Entwicklung von Extensions noch zu viel Potential verschenkt. Dieser Blogeintrag soll zei…

Sven Burkert
Gast
Sven Burkert
9 Jahre 2 Monate her

Super Artikel, mir ist nun einiges klarer 🙂

Abt Gaiser
Gast
8 Jahre 7 Monate her

Sehr schöner Artikel, hat mir gerade sehr viel geholfen. Vielen Dank.

Björn Blaschke
Gast
8 Jahre 1 Monat her

Sehr nettes Tutoria!

Hilft vermutlich vielen (mir natürlich auch) beim Einstieg in das Cachingsystem! Danke!

Bockerl
Gast
7 Jahre 9 Monate her

Folgendes hilft auch, um den Cache zu löschen:

$TCE = t3lib_div::makeInstance(‚t3lib_TCEmain‘);
$TCE->admin = 1;
$TCE->clear_cacheCmd(‚pages‘);
$TCE->clear_cacheCmd($pid);

lolli
Gast
lolli
7 Jahre 2 Monate her

Tipp: Mit der Extension enetcache kann man auf Plugin Ebene Caches bauen und auch gezielt bei Datenänderungen invalidieren.

Sabrina
Gast
6 Jahre 2 Monate her

Ein hilfreicher Thread! Eine immense Arbeitserleichterung. Ein Kunde wünscht die Site Speed Optimierung – weil er gelesen hat, dass wirke sich positiv auf die Suchmaschinen aus. Caching zu nutzen, ist da erstmal die beste Möglichkeit.
Übrigens erschien für das Plugin 11/04 ein Update.

wpDiscuz
Weitere Beiträge zum Thema
General Assembly TYPO3 Association
eval is evil – Stimmt das?
TemplaVoila: Element UNmappen
Usability auf Landingpages – Teil 1