nils_veltrup

Dürfen wir vorstellen: Nils Veltrup, erster Referent beim 15. E-Commerce Stammtisch

Der nächste Stammtisch am 27. Mai rückt so langsam, aber sicher in greifbare Nähe und daher wollen wir Euch auch unsere Referenten nicht vorenthalten. Den Anfang macht Nils Veltrup von AT Internet.

Flagbit: Hallo Herr Veltrup. Bitte stellen Sie sich doch kurz unseren Lesern vor. Was ist Ihr Tätigkeitsbereich bei AT Internet und wie sehen Ihre Aufgaben zum Thema Web Analytics aus?

Nils Veltrup: Ich bin Kommunikationswirt und E-Marketing Fachwirt BAW und seit drei Jahren Business Development Manager bei AT Internet. Meine Aufgabe ist das Neu- und Bestandskunden Management. Ich unterstütze Kunden wie Media Markt, Redcoon, Deutsche Telekom, Euronics, Netto, SWR oder die UEFA dabei, Lösungen bei allen Herausforderungen im Webanalyse Alltag zu finden.

Flagbit: AT Internet hat eine breite Palette an Tools zum Web Monitoring entwickelt. Was ist der konkrete Nutzen für einen Seitenbetreiber? Wie unterscheiden sich Ihre Lösungen von anderen Lösungen am Markt?

Nils Veltrup: Wir verfolgen das Ziel, dass sich nicht unsere Kunden dem Analysetool anpassen müssen, sondern umgekehrt. Dieses Ziel wollen wir durch Individualisierung und hohe Usability erreichen.

Ein professionelles Webanalyse Tool allein reicht aber nicht aus um erfolgreich zu sein, da braucht es noch jemanden, der weiß damit umzugehen, wie z.B. unsere Webanalyse Berater. Mit 10 Webanalyse Beratern in Deutschland (4 sind DAA zertifiziert) bieten wir unseren Kunden das geballte Fachwissen aus über 500 Webanalyse Projekten für deren individuelle Analyse Vorhaben.

Unsere Unterstützung endet aber nicht bei der Implementierung. Wir begleiten unsere Kunden kontinuierlich und unterstützen Sie bei allen Herausforderungen die Ihnen begegnen.

Ein weiterer wichtiger Mehrwert, der gerne vernachlässigt wird ist die Usability. Unser neuestes Release „Dashboard App“ schafft es endlich für jeden Nutzer selbst komplexe Daten einfach und verständlich zu visualisieren.

Wir helfen unseren Kunden in den bevorstehenden Herausforderungen und bieten ein Tool, das die Bedürfnisse der Einsteiger wie der Analytics Experten erfüllt. So sorgen wir für eine hohe Skalierbarkeit.

Beispielhafte Fragestellungen, die wir im E-Commerce umsetzen können:

Stieg der Anteil der verkauften Sony Fernseher innerhalb der Visits, die eine Sony-Werbefläche geklickt haben? Haben Kunden, die eine „Smartwatches“ Anzeige
geklickt haben während des Visits oder in den darauf folgenden Wochen eine solche Uhr gekauft?


Umsätze, gekaufte & angesehene Produkte aller Smartphone Nutzer, die im Analysezeitraum über einen bestimmten QR-Code auf die Webseite gekommen sind und die Microsite eines Werbepartners aufgerufen haben.

Wurden teure Markenprodukte (Sony, Apple) eingehend betrachtet und doch Billigprodukte erworben? Wie ist die Verteilung innerhalb der Kaufkraft-Segmente?

Um solche Fragestellungen zu beantworten, bedienen wir uns einer Vielzahl an Funktionen, wie z.B. „identivizierte Visitor Variablen“, „Pre-Processing Tool-DataManager“, „Globale Kennzahlen“, „Bestellvariablen“, „Kampagnenparameter“, „API Requests über DataQuery“, „Teaser Tracking“, „Kohortenanalyse“, und und und …

Flagbit: Viele Firmen und Seitenbetreiber verwenden für ihre Analysen „Google Analytics“. Für welche Art von Unternehmen wären Ihre Produkte unabdingbar?

Nils Veltrup: Sobald ein Unternehmen ernsthaft Webanalyse betreibt, wird es auf kurz oder lang mit Limitierungen der Funktionalität, mageren SLAs und einem nicht-vorhandenen Kunden-Support von Google Analytics zu kämpfen haben. Es ist das komplette Paket von Funktionen, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit, Datenschutz und Service, das den Unterschied macht.

Flagbit: Sie sind seit Jahren im Analysemarkt tätig. Wohin wird sich dieser weiterentwickeln? Was sind die Trends der kommenden Jahre?

Nils Veltrup: Um es kurz zusammenzufassen: Usability -> data driven decisions

Rechtslage – Cookie Richtlinie/Datenschutz; Bedeutung identifizierte Visitors; Anonymisierung

Big Data – Zusammenführung und Analyse der Daten unterschiedlicher Systeme in einem zentralen Datawarehouse

Tag Management Solutions zur Entlastung technischer Teams

Interaktion der Tools untereinander

Internet of things

Flagbit: Vielen Dank für diesen kurzen Einblick und Ihre Einschätzungen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz
Weitere Beiträge zum Thema
Beacons – Die heimlichen Helfer der Webseitenbetreiber
Google Analytics für den Datenschutz anpassen
Beitragsserie: Entwicklung eines Backendmoduls
Themenseite blockzylinder.de umgesetzt