formulare

Formulare optimieren und Conversion-Rate steigern

Formulare sind ein wichtiger Faktor, wenn es um Usability und Conversion geht. Nach einer Studie über die einschlägigsten Webseiten Elemente belegten der Aufbau eines Formulars und das Formulardesign die Plätze 1 und 4 aus 17. Jedoch können Formulare gleichzeitig der größte Störer und einer der häufigsten Abbruchgründe sein. Niemand findet es angenehm, sich durch 10-20 Felder zu arbeiten und dort auch noch alle seine persönlichsten Daten eingeben zu müssen, von denen er weder weis, wo noch wie lange sie gespeichert und für was sie benutzt werden. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, Formulare übersichtlich und einfach zu gestalten. Doch um das Potenzial komplett auszunutzen, sind noch einige weitere Anpassungen nötig.

Formularfelder Reduzieren

Die Formularfelder auf das Minimum zu reduzieren hat einige Vorteile. Zum einen spart sich der User einigen Denk- und Zeitaufwand, zum anderen werden Leads und Conversions erhöht. Gleichzeitig erhält man, durch das einsparen von Platz, die Möglichkeit dem User zusätzliche Informationen bereitstellen zu können. Tests  zeigen, dass sich durch die Optimierung der Formularfelder auf wichtigen Seiten die Conversion-Rate stark steigern lassen konnte.

Keine Fragen bitte

Der Nutzer sollte möglichst keine Fragen beim Ausfüllen eines Formulares haben. Sollten jedoch trotzdem welche aufkommen können, ist es wichtig, diese dem Nutzer schon direkt beim Ausfüllen zu beantworten. Hilfreich dabei sind Beispielsweise Tooltips auf Infoicons neben den Feldern, die per klick oder Mouseover eingeblendet werden, oder allgemeine Fragen aus den FAQ, die man in die Seite integriert. Wichtig ist es, dem Nutzer so viele Fragen wie möglich sofort beantworten zu können.

Trust Elemente einbauen

Wenn es um persönliche und private Daten geht, dass wissen wir alle, wird man leicht unsicher und misstrauisch. Kann ich der Website vertrauen? Wohin kommen meine Daten und kann die jemand auslesen? Abhilfe kann hier schon ein kleiner Satz im Sinne von „wir mögen auch keine Datendiebe und werden deine/Ihre Daten vertraulich behandeln“. Genauso können Trustsiegel á la Trusted Shops oder Stiftung Warentest helfen.

Eingabeprüfung

Oft passieren Fehler bei der Eingabe. In diesem Fall ist es für beide Seiten wichtig, dass alle Informationen korrekt ankommen. Eine Inline-Validierung mit Häkchen während der Eingabe zeigt dem User, dass es einem wichtig ist, dass alle Informationen richtig sind, und bietet ihm  Sicherheit während des Ausfüllens. Der Benutzer kann bei einer falschen Eingabe den Fehler direkt korrigieren und das Formular schneller abschließen.

Prozessdarstellung

Um den User zusätzlich zu motivieren, können länger dauernde Prozesse durch Shopping-Cart-Ähnliche Prozessdarstellungen verbessert werden. Auch kurzweilige Prozesse werden durch Erwähnung der Kürze des Prozesses aufgepeppt (zum Beispiel: In 3 Schritten Formular ausfüllen und … ).

Sowohl im E-Commerce wie auch als Lead-Generierung spielen Formulare eine oder die größte Rolle wenn es um Conversions geht. Nutzer mögen einfache Formulare denen sie vertrauen können und die sie schnell ans Ziel bringen. Somit sollte kein Webseitenbetreiber die Optimierung seiner Formularfelder auslassen oder nur halbherzig betrachten.

[Image Source]

 

Simon Manz
Simon Manz ist E-Commerce Search Marketing Specialist der Flagbit GmbH & Co. KG. Als gelernter MediaDesigner übernimmt er Aufgaben in den Bereichen SEM (SEO und SEA), Content Management und Usability.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz
Weitere Beiträge zum Thema
Der Call-to-Action
Usability auf Landingpages – Teil 1
8 Tipps für mehr Erfolg im Mobile Commerce
XOVI-Schulung – Flagbit bildet sich weiter