google_analytics

Google Analytics für den Datenschutz anpassen

Während die Debatte um den Facebook-Like-Button nach wie vor im Gange ist und die Äußerungen der Datenschützer aus Schleswig-Holstein im Internet eifrig diskutiert werden (die Meinungen reichen hierbei von „realitätsfremd“ bis „richtig so“), hat ein anderer Internetriese zumindest eine Problematik im deutschen Datenschutzdschungel beiseite geräumt. Google konnte letzte Woche eine Einigung mit Datenschützern hinsichtlich „Analytics“  verkünden. Die Analysesoftware stand vor allem deshalb in der Kritik, weil die IP-Adresse der Benutzer auch an die Server in den USA übermittelt wurde.Auch wenn Google weiterhin die Meinung vertritt, dass Analytics auch zuvor schon den Richtlinien entsprach, ist man nun nach ein paar Anpassungen auch offiziell Datenschutzkonform.

Schritt 1 auf diesem Weg war die Einführung eines Browser Add-Ons bereits im Mai diesen Jahres, dass es Usern ermöglichte, die Analytics-JavaScripts abzuschalten und so die Nachverfolgung ihres Surfverhaltens zu blocken. In der nun weitergehenden Maßnahme stellt Google für Webmaster eine Anpassung des Tracking-Codes zur Verfügung, nach der nun nicht mehr die komplette IP der Benutzer gespeichert, sondern ein Teil davon anonymisiert wird. Diese Anonymisierung müssen Webseitenbetreiber selbst vornehmen, in dem sie die IP-Masken-Funktion in Google Analytics aktivieren. Dies geht über eine Anpassung des Tracking-Codes von Analytics. Das Snippet hierzu finden Sie auf Google Code. Standardmäßig wird wohl weiterhin ersteinmal der Code mit der vollständigen Übermittlung von Google generiert.

Da bei Magento der Analytics-Code nicht manuell eingebunden, sondern im Backend einfach die Kundenkontonummer eingetragen wird, über die sich die Software dann den Code holt, ist es nicht mit der direkten Änderung getan. Wir werden das entsprechende Modul in den nächsten Tagen auf die neusten Magento-Versionen anpassen, zeitnah in GutHub hochladen und zur Verfügung stellen.

Mit den Anpassungen wird die Nutzung des Trackings, um wertvolle Informationen für die Auswertung in Analytics zu generieren, weiterhin ermöglicht, jedoch keine personenbezogenen Daten mehr übermittelt. Laut Google kann dies die Genauigkeit der Geotracking-Funktion etwas beeinträchtigen, sonst sollen alle Funktionalitäten erhalten bleiben.

Christoph Bauer
Christoph Bauer ist Account Manager bei der Flagbit GmbH & Co. KG. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die Betreuung, Beratung und Weiterentwicklung der Flagbit-Kunden.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Google Analytics für den Datenschutz anpassen"

Benachrichtige mich zu:
avatar

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Alexander Sibert
Gast
5 Jahre 11 Monate her

Die kostenlose Extension fooman Google Analytics Plus kann auch die IP-Adresse anonymisieren und noch ein paar weitere interessante Funktionen wie FirstTouch Tracking, PageSpeed Tracking werden zur Verfügung gestellt. Die Extension ist aber noch Beta Release, aber funktioniert auch mit Magenot 1.5.x und 1.6.x.

wpDiscuz
Weitere Beiträge zum Thema
TemplaVoila Preview in Vorschau ausblenden
JS-Error in IE, Totalabbruch
IT Fachanwalt Timo Schutt beim 19. E-Commerce Stammtisch
Visualisierung von Logdaten