mage_hackaton

Magento Hackathon San Francisco

Der erste offizielle Programmpunkt auf unserer USA-Tour war der von Fabrizio Branca und Marc Infield organisierte Magento Hackathon in San Francisco. Gleich zu Beginn vielen Dank an die beiden sowie den weiteren Sponsoren für eine wirklich tolle Organisation. W-Lan war ausreichend für alle vorhanden, die kulinarische Versorgung war hervorragend und es fand sich auch immer genug Red Bull für alle im Kühlschrank. Am Hungertuch musste da wirklich niemand leiden und beide waren bestens vorbereitet und bei allen Fragen zur Stelle. Großes Lob hierfür!

Los ging es am Freitag Abend mit dem üblichen „Socializing„. Dies startete im Büro von Infield Design. Damit die Konversationen auch gleich locker von der Zunge gingen, servierte uns Marc frischgezapftes Bier von der Brauerei gegenüber, das für amerikanische Verhältnisse sogar sehr gut war. 😉 Nachdem sich die Gruppe schon gut kennen lernen konnte, ging es in das mexikanische Restaurant „Dos Pinas“, wo neben Burritos vor allem eine Menge Corona auf uns wartete.

Der eigentliche Hauptteil startete am Samstag dann wieder im Büro von Infield Design. Auch hier stand zunächst einmal die Hungerbeseitigung im Mittelpunkt, welche durch ein umfangreiches „American Breakfast“ bewerkstelligt wurde. Danach ging es in die Brainstorming-Phase, die man per Hangout und Youtube verfolgen konnte, was hinsichtlich der Facebook und Twitter Kommentare auch in Deutschland fleißig angenommen wurde. Gerade die amerikanischen Kollegen hatten mehr Business- denn Coding-Ideen, was dann auch bei der Präsentation der Ergebnisse noch einmal deutlich sichtbar war.

Danach starteten die Entwickler das Coding der diversesten Projekte. Angegangen wurde von unserer Seite bspw. in Person von Michael die Extension DynamicCategories, die das Anlegen von Kategorien durch Attribute ermöglicht. Dabei entdeckte er unter anderem ein paar Fehler in der Magento Demo, die per Skript ausgeglichen wurden. Marco und Nicolai widmeten sich der Weiterentwicklung des bereits bestehenden Hackathon Viewers. So können zum einen nun Logs zusätzlich live im Backend mitverfolgt und zum anderen Fehler Reports detailliert durch Eingabe der Fehler-Nr eingesehen werden.
Damian versuchte sich daran, das Test Automation Framework von Magento in der Amazon Cloud mittels Chef zu verteilen. Der Abschluss dieser Idee muss jedoch warten, bis Amazon die Chef Version updatet, da dies derzeit leider noch nicht kompatibel ist.

Andere Projekte beschäftigten sich bspw. mit HTML zu PDF Rendering oder einer Erweiterung von PHPStorm. Nebenbei entstand auch ein neues Startup „Go Free Shipping“, das sich nicht weniger auf die Fahnen geschrieben hat, das „Amazon Prime für Magento Shops“ zu werden. Auch wenn wir noch etwas skeptisch sind, wünschen wir denn Kollegen viel Erfolg!

Impressionen des Hackathons finden sich auf facebook.de/flagbit sowie http://www.fabrizio-branca.de/events/magehacksf.html.

Christoph Bauer
Christoph Bauer ist Account Manager bei der Flagbit GmbH & Co. KG. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die Betreuung, Beratung und Weiterentwicklung der Flagbit-Kunden.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Magento Hackathon San Francisco"

Benachrichtige mich zu:
avatar

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Karl Spies
Gast
Karl Spies
4 Jahre 7 Monate her

Sau stark das ihr den Logger weiter gemacht habt. Finde ich super!

wpDiscuz
Weitere Beiträge zum Thema
Neue t3n mit Flagbit Performance-Tipps für Magento
Google Wallet startet
Responsive Design – Testen leicht gemacht!
Extension: RealURL Tweak