TemplaVoila! – Backenddesign

Sicher wünschte sich jeder TYPO3 Admin schon einmal, die Darstellung des TemplaVoila! Backends mehr an das Design im Frontend anpassen zu können. Redakteure finden sich dadurch leichter zurecht. Häufig werden hierfür Extensions wie me_templavoilalayout oder me_pagelayout eingesetzt. Meinem Eindruck nach wissen viele Admins nicht, dass TemplaVoila! seit Version 1.3 eine Möglichkeit bietet dies ohne zusäztliche Extensions zu bewerkstelligen.

Hier eine Lösung ohne zusätzliche Extension:

Über das XML der TemplaVoila!-Datenstruktur ist dies schnell und einfach möglich. Hier ein Beispiel:


		1
	                        
	                                 






                            






###field_boxrow###












###field_content###




















	            ]]>        
Wählen Sie das HTML-Element der Seite, das Sie als 
übergeordnetes Container-Element der Vorlage möchten.
		
		array
		
			
				[...]
			
			
				[...]
			
		
	

Das Ganze sieht dann so aus:

Dies ist sehr einfach. Bei beLayout das gewünschte HTML eingeben und Platzhalter wie ###field_boxrow### für die Feldnamen, welche auch im XML definiert sind, an den gewünschten Stellen platzieren.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "TemplaVoila! – Backenddesign"

Benachrichtige mich zu:
avatar

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback
9 Jahre 2 Monate her

TemplaVoila! – Backenddesign…

Sicher wünschte sich jeder TYPO3 Admin schon einmal, die Darstellung des TemplaVoila! Backends mehr an das Design im Frontend anpassen zu können. Redakteure finden sich dadurch leichter zurecht. Dies ist natürlich auch ohne Extension möglich….

Gregor
Gast
Gregor
9 Jahre 2 Monate her

Das Problem der TV-internen Lösung, du kannst nur ein solche Tempalte pro Data-Structure vornehmen, wenn du nun aber mehrere Layouts für eine DS hast, stehst du mit der Lösung im Regen, ich bevorzuge daher immernoch me_templavoilalayout2, aber lieber würde ich das in TV direkt umgesetzt sehen
und zwar per Template Object und eben nicht in der Data Structure….

trotzdem guter artikel
danke !

wpDiscuz
Weitere Beiträge zum Thema
SEOkomm 2012 Recap – Track 1 & 3
Brauchen wir den Disclaimer?
Usability auf Landingpages – Teil 1
Usability auf Landingpages – Teil 2