Mehr vom Black Friday – Rabattaktion plus Bestandskundenmarketing

Black Friday das bedeutet in erster Linie Rabatte. Oftmals x % auf eine gewisse Auswahl an Produkten. Das Lager muss ja schließlich leer werden. Dazu Newsletter und Remarkting und das war’s. Das hat natürlich seinen Effekt. Allerdings lediglich einen kurzfristigen. Wie es besser geht, zeigt das Beispiel von aboutyou: Der Modeshop kombiniert die Rabattaktion und das Bestandskundenmarketing!

Bestellungen per App werden zusätzlich rabattiert

Das Prinzip dahinter ist simpel. Zur laufenden Rabattaktion gibt es einen zusätzlichen Rabatt, wenn der Kunde seine Bestellung über die App erledigt. Im konkreten Fall sind das 10% auf den ohnehin schon reduzierten Preis. Mit Eingabemöglichkeit der Handynummer und Link per SMS war selbst die Installation der App idiotensicher. Und der Effekt wird wesentlich langfristiger: Es macht aus einem Teil der Rabattjäger Bestandskunden. Zu Weihnachten 2015 gab es eine ähnliche Aktion mit 50% bei Bestellungen aus der App.

pasted-image-at-2016_11_28-10_04-pm

Was bringt das aboutyou?

Eine ganze Menge! Den Kunden das erste Mal zu überzeugen, ist teuer. Die App ist neben dem Newsletter das Mittel zum Bestandskundenmarketing. Sie ist ab sofort ständiger Begleiter auf dem Smartphone. Bei jedem Scrollen durch die App entsteht ein neuer Kontakt mit der Marke. Push-Nachrichten sind im Standard aktiviert und können den Kunden reaktivieren. Der Einkauf wird komfortabel. Idealerweise sind es ab dem Warenkorb noch zwei Klicks. Dazu kommen für Webanalysten schöne Dinge, wie ein eingeloggter Nutzer, der am Smartphone üblicherweise immer der Gleiche ist. Darüber hinaus sieht sich aboutyou als Inspirationsquelle für Mode – ein eigenes soziales Netzwerk für Mode. Die App ist somit auch für das schnelle prokrastinieren geeignet.

Fazit

Aboutyou zeigt, wie Rabattaktionen nachhaltiger eingesetzt werden können. Das Ziel ist nicht nur der reine Abverkauf, sondern direkt einen Anreiz zu bieten, um weiterhin mit dem Shop zu interagieren plus eine direkte Möglichkeit mit dem Kunden wieder in Kontakt zu treten. Natürlich gibt es nun von vielen den berechtigten Einwand, einen Shop ohne App zu haben. Eine Aktion mit Newsletter wäre ja auch eine Möglichkeit.

(Bildquelle: Screenshots www.aboutyou.de)

Andreas Ochs
Andreas Ochs
Andreas Ochs ist E-Commerce Consultant bei der Flagbit GmbH & Co. KG. Er ist verantwortlich für die Beratung unserer Kunden in den Bereichen Webanalyse, Conversion-Optimierung und SEA.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar*

Name*
Website

Weitere Beiträge zum Thema
Amazon ist jetzt schon der große Gewinner 2015
Logistik, Steuern, Recht – die alte Leier bei der Internationalisierung
Philipp Westermeyer im Interview – Thema „Marketingstrategien 2017/18“
Zalando will mit stationärem Handel kooperieren